„Maria Immaculata" - orstchronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Kirchen
... an die alte Pfarrkirche „Maria Immaculata" in Asbach
Ein Gotteshaus ist Stätte des Gedächtnisses: Es bewahrt die Glaubenserfahrung vergangener Zeiten und verbindet so Generationen von Menschen in Gott. Auch die ehemalige Pfarrkriche ,,Maria Immaculata" verwob sich über die Jahrhunderte hin in das Leben unserer Gemeinde.
Sie überdauerte Kriege, deren Schrecken sich steigerten, und wurde in Friedenszeiten immer wieder erneuert; sie war ein Ort des Dankes während freudvoller Tage, schenkte Geborgenheit in der Bedrängnis. Viele von uns wurden in dieser Kirche noch getauft, empfingen dort ihre Erstkommunion und ließen sich später dort trauen. Von derselben Stätte aus mussten so manche Angehörige und Freunde zu Grabe geleitet werden. Trotz zunehmender äußerer Mängel konnte das inzwischen altehrwürdige Gotteshaus seine Bedeutung als geistlicher Mittelpunkt für die Gläubigen erhalten.
Die folgenden Bilder rufen in Erinnerung, wie der barockisierte Kirchenbau in diesem Jahrhundert erweitert, mehrmals renoviert und mit einem zweiten Glockenturm versehen wurde. Am Ende blieb nur der Abriss des nicht mehr zu sanierenden Gebäudes, und fast an gleicher Stelle wurde ein neues Pfarrzentrum errichtet.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü