Dechentreiter-Kapelle - orstchronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Musikkapellen
Dechentreiter-Kapelle
Die Dechentreiter-Kapelle wurde 1937 von Gustav Raul als Werkskapelle der Landmaschinenfabrik Josef Dechentreiter ins Leben gerufen. Sie spielte bei Betriebsfeiern, beim Volksfest, bei Festzügen und vielen anderen privaten oder öffentlichen Anlässen. Sie erfreute sich außergewöhnlicher Beliebtheit. 1970, beim Konkurs der Firma Lely-Dechentreiter wurde sie vom Werk Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB) in Donauwörth übernommen. Heute (1994) repräsentiert sie die Firma mit dem neuen Namen Eurocopter als „EDC-Kapelle. Im Jahre ??????? löste sich die Kapelle aus Altersgründen auf.

Hintere Reihe v.l.: Kria Franz, Goth Hans, Schmidt Josef, Basting Josef, Speer (Ehingen), Dollo Hans, Weber Anton, Ohlenschläger Gerhard, Uhl Josef, Werner Heinrich - Vordere Reihe v.l.: Beischle Hans, Lecker Franz, Mayer Josef, Speer Josef, Stemple Josef, Raul Kosmas, Kissinger Ludwig, Hosp Wilhelm, Schneider, Hornung Albert, Hegna Georg - Sitzend: Dirigent Bechtel Fritz
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü