Die Pfarrjugend - orstchronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Kirchen
1951: Geistl. Rat Josef Dunau, Gründer der Pfarrjugend hält das Banner der St. Michaelsgruppe.
Die Katholische Pfarrjugend wurde 1946 von Geistl. Rat Josef Dunau gegründet. Er widmete ihr seine volle Aufmerksamkeit, vor allem den Buben. Als Unterkunft beschaffte er eine Baracke vom ehemaligen Kriegsgefangenenlager am Steglesgraben, die er im Pfarrgarten aufstellte. Dort gestaltete er manchen Gruppenabend, indem er mit hinreißendem Ausdruck in Sprache und Miene interessante Geschichten vortrug, oder Unterricht im Schafkopf erteilte.
Seine besondere Leidenschaft aber galt dem Theaterspiel, wobei er sich als begabter Regisseur hervortat. Unter seiner Leitung wurden u.a. ,,Die drei Eisbären", Die Junggesellensteuer" und ,,Das Früchterl vom Lärchenhof" mit so großem Erfolg aufgeführt, dass der 500 Personen fassende Dechentreiter-Saal jeweils zweimal mit Besuchern voll war. Ihren Höhepunkt erlebte die Pfarrjugend in den Jahren 1950-1956. Besonders die männlichen Mitglieder erhielten einen derart starken Zulauf, dass zwei Gruppen gebildet werden konnten: St. Miachel und St. Georg. Sie wurden vom Geistl. Rat mit Bannern versorgt, auf denen ihre Namenspatrone dargestellt waren. In dieser Zeit herrschte eine rege Aktivität in den Gruppen: Radtouren, Zeltlager und Theateraufführungen wurden veranstaltet, eine Zeitlang gab es sogar eine eigene, bunt zusammengewürfelte Musikkapelle. Ab 1956 verlief sich allmählich die Mehrzahl der Mitglieder.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü