Gemeinschaftsleben - orstchronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeinschaftsleben
Das Gemeinschaftsleben in Asbach-Bäumenheim
Quelle: Heimatbuch von 1987 - Verfasser Josef Walter König

Vereine und Verbände stehen meistens im Dienste für den Mitmenschen, für die Gemeinschaft, fördern die allgemeine Sicherheit, das körperliche und geistige Wohlbefinden und führen Einwohner mit gleichen Interessen zusammen, indem sie kulturelle Aktivitäten unterstützen. Nicht selten sind die örtlichen Vereinigungen Träger des gesellschaftlichen Lebens und der Geselligkeit. Durch ihre auf der Basis der Freiwilligkeit beruhenden Bestrebungen füllen sie jene Lücken aus, die zwangsläufig entstehen, wenn offizielle Dienststellen, Behörden und Verwaltungen ihre durch Paragraphen und Vorschriften begrenzte und oft auch eingeengte Arbeit leisten.
Im Gemeinschaftsleben von Asbach-Bäumenheim nehmen vor allem die Wehren eine wichtige Stellung ein: die Freiwillige Feuerwehr Asbach-Baumenheim, die Freiwillige Feuerwehr Hamlar und die Werksfeuerwehr Fendt. Urspünglich bestand eine eigene Gruppe in Asbach und eine in Bäumenheim, und man weiß, dass die Bäumenheimer Wehr einige Jahr früher gegründet wurde. Genaue Daten sind schwer zu ermitteln, da die Angaben in den Archivalien voneinander abweichen. Legt man jedoch das Jubiläumsjahr 1973 zugrunde, in dem das hundertjährige Bestehen gefeiert wurde, so ergibt sich für die nunmehr vereinigte Freiwillige Feuerwehr Asbach-Bäumenheim die Jahreszahl 1873 als Mittelwert, der als Gründungsdatum gelten kann. Einige Einzelheiten aus der internen Entwicklung und dem öffentlichen Wirken nennt die Festschrift ,,100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Asbach-Biiumenheim” (1973). Auch die Freiwillige Feuerwehr Hamlar konnte bereits ihr hundertjähriges Bestehen feiern. Darüber gibt das ,,Festprogramm zum100jährigen Gründungsfest” von 1980 Auskunft. Die Geschichte der Werksfeuerwehr Fendt steht in enger Verbindung mit der Entwicklung des Betriebes selbst und wird in recht aufschlussreicher Weise dargestellt in der Jubiläumsschrift ,,50 Jahre Werksfeuerwehr (X. Fendt & Co., Asbach-Bäumenheim)” von 1982. Schon in den sechziger Jahren hat die damalige Werksfeuerwehr Dechentreiter eine Faschingsgarde unterhalten. 1977 wurde dann der Carneval-Club Bäumenheim ,,Schlafmützen” e.V. (CCB) ins Leben gerufen.
Der Männergesangverein Bäumenheim wurde 1894 vom Inhaber der Firma Droßbach, Oskar Mey, gegründet und großzügig gefördert. Die Chorgemeinschaft hat das kulturelle Leben der Gemeinde wesentlich geprägt und ihren Namen weit über ihre Grenzen hinausgetragen. Für chronistische Studien eignen sich die ,,Festschrift zum 60jährigen Bestehen” von 1954 und die ,,Festschrift zum 75jährigen Jubiläum” von 1969. Im kulturellen Bereich betätigen sich außerdem der Kulturclub Bäumenheim, die Heimatfreunde e.V. Asbach-Bäumenheim (seit 1984) und ebenso der 1986 neu gegründete Musikverein Asbach-Bäumenheim e.V. Vorwiegend Interessen der Freizeitgestaltung vertreten der Schachclub, der Kegelclub ,,Hau Ruck”, der Seniorenclub, aber auch der Fischereiverein. Der sportlichen Betätigung dienen der Turn- und Sportverein Bäumenheim e.V. (TSV) und der Tennisclub Bäumenheim (gegründet  1978). Wiederum muß darauf hingewiesen werden, dass es die Firma Droßbach war, die bei der Gründung des TSV im Jahre 1894 die Initiative ergriffen und eine dankenswerte Entwicklung eingeleitet hat. Eine Sonderstellung, vor allem ihrem Ursprung nach, aber ebenso in ihrer Zielsetzung, nehmen die Schützenvereine ein, nämlich die Vereinigte Schützengesellschaft 1900 Asbach-Bäumenheim und der Schützenverein ,,Diana” Hamlar (vgl. ,,Festschrift zur Fahnenweihe” von 1984). Besondere Aufgaben in der Wahrung der Tradition und Förderung des Gemeinschaftsbewusstseins erfüllen der Soldaten- und Kameradenverein, der Verband der Heimkehrer (VdH), der Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner (VdK).
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü