Sportverein - orstchronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Traditionsvereine
Turn- und Sportverein TSV 1894 Bäumenheim

Auf Veranlassung von Geheimrat Oskar Mey wurde 1894 der Turnverein gegründet, dessen Vorsitz sein Prokurist August Lehmann übernahm und bis 1920 innehatte. Stellvertreter war Oskar Mey selbst. Die männliche Turnerriege fiel schon bald durch hervorragende Leistungen nicht nur im Bezirk Donauwörth, sondern im ganzen Turnergau Schwaben auf und durfte sich deshalb mit großzügiger Unterstützung des Gründers bereits 1899 eine Fahne kaufen. In den ersten Jahren ließ Oskar Mey eine kleine Fabrikhalle räumen, damit die Sportler trainieren konnten. 1916/17 baute er eine große Turnhalle aus Holz, die jahrzehntelang vom TSV und später auch von den Schulklassen benutzt wurde.
Im Laufe der Zeit war das Fußballspiel auch auf dem Lande populär geworden. 1919 schlossen sich einige Angänger zu einem Fußballclub FC Bäumenheim zusammen, der aber schon 1924 wieder einging. Bereits 1926 wurde mit dem BCB (Ballspielclub Bäumenheim) ein neuer Versuch unternommen, das Fußballspiel im Verband zu betreiben. Dieser Klub bildete 1934 zusammen mit dem Turnverein den Turn- und Sportverein TSV 1894 Bäumenheim.
Neben dem Sport widmete sich dieser auch lange Zeit gesellschaftlichen und unterhaltsamen Veranstaltungen, wie Bällen, Theateraufführungen und Ausflügen. Zum traditionellen Turn- und Fußballsport fügte der TSV ab 1964 die Sparten Tischtennis, Damen-Fußball, Karate und Hallenhandball hinzu. Bei einer Anzahl von ca. 1400 Mitgliedern (1994) ist der TSV der zahlenmäßig weitaus stärkste Verein in unserer Gemeinde. Heute zählt der Verein ca. 1500 Mitglieder.
Bild unten: Turnverein Bäumenheim 1894, mit August Lehmann um 1900.
Bild links: die alte Fahne - Bild rechts: die neue Fahne


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü